Das Spezielle mit feuchtigkeitsspendender Hyaluronsäure und gereinigtem Teebaumöl-Extrakt bei Demodex-Befall

Blephademodex® - Zur kurmäßigen Reinigung der Augenlider bei Demodex-Befall

30 Stück sterile, gebrauchsfertige Tücher zur täglichen Reinigung der Lider bei Demodex-Befall. Lindert Symptome bei einer durch Demodex-Befall hervorgerufenen Lidinfektion- oder entzündung wie z. B.:
  • Jucken
  • Brennen
  • Trockenheit
Die Blephademodex® Reinigungstücher sind mit einer Lotion getränkt, die  Terpinen-4-ol (gereinigter Teebaumöl-Extrakt) und Hyaluronsäure enthält.
BlephademodexFront+Komp_0622_72dpi_PZN 14039833

Was ist Demodex?

Demodex ist der häufigste mikroskopisch kleine Hautparasit des Menschen. Der Name stammt von den beiden griechischen Begriffen „demos“ für Talg und „dex“ für Wurm.

Im Augenbereich leben diese Milben in Wimpernfollikeln, Talgdrüsen der Wimpern und Meibom-Drüsen. Diese Drüsen befinden sich in den Lidrändern und produzieren ein öliges Sekret, das verhindert, dass der Tränenfilm zu schnell verdunstet. 

Die Demodex-Milben ernähren sich hauptsächlich von Hautschuppen und Talg. Die Übertragung erfolgt über direkten Kontakt.

Demodex werden maximal knapp einen halben Millimeter lang und sind daher mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Sie sind lichtscheu und paaren bzw. vermehren sich vor allem nachts. Ihr Lebenszyklus beträgt lediglich 2 bis 3 Wochen, doch ihre Nachkommen führen den Prozess fort.
Grundsätzlich ist eine Besiedlung mit Demodex vollkommen normal. Problematisch wird es meist erst, wenn die Milben überhand nehmen. Zu den bekannten Risikofaktoren zählen u. a. zunehmendes Alter, Stress oder ein geschwächtes Immunsystem. Auch bei Rosazea-Patienten werden häufig vermehrt Demodex in der Haut gefunden. Es gibt einen nachgewiesenen Zusammenhang zwischen Demodex-Befall an den Augenlidern und der Entwicklung von Augenoberflächenerkrankungen wie z. B. chronischer Lidrandentzündung (Blepharitis), Meibom-Drüsen-Fehlfunktion und Trockenem Auge.

Welche Symptome sind typisch für Demodex-Befall an den Augen?

Das deutlichste Indiz sind zylindrische Hautschuppen an der Wimpernbasis. Weitere häufige Symptome sind stark juckende Lidränder, Brennen der Augen und Lider, Fremdkörpergefühl, Trockenheitsgefühl am Auge, aber auch Tränenfluss und verschwommenes Sehen. Ein weiteres Anzeichen stellt ein gestörtes Wimpernwachstum dar: die Wimpern fallen entweder aus oder sie wachsen in die falsche Richtung und reizen das Auge durch ständige Reibung.

Ein Befall mit Demodex sollte auch in Erwägung gezogen werden, wenn bei einer Lidrandentzündung herkömmliche Therapien keinen Erfolg zeigen.

Wir wird Demodex-Befall am Auge behandelt?

Wenn sich der Verdacht auf Demodex-Befall durch die augenärztliche Untersuchung bestätigt hat, wird sich die erforderliche Therapie anschließen. Teebaumöl gehört hierbei seit langem zu den bekanntesten und effektivsten Mitteln zur Symptomlinderung der Lidrandentzündung aufgrund von Demodex-Befall. Dieses natürliche Öl wird aus Blättern des australischen Teebaums gewonnen. Produkte mit Teebaumöl zur Lidhygiene sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Teebaumöl kann am Auge sehr reizend wirken. Daher gibt es inzwischen Produkte, die nur den Hauptbestandteil von Teebaumöl, Terpinen-4-ol, enthalten und dadurch besser verträglich sind z. B. Blephademodex®

Folgendes Video zeigt die Anwendung von Blephademodex® Reinigungstüchern

Nach der kurmäßigen Behandlung sollte eine tägliche Reinigung zur Erhaltungstherapie mit geeigneten Lidhygieneprodukten fortgeführt werden. Dazu eignet sich z. B. Blephaclean®